Cool und köstlich: Veganes Eis nach Attila Hildmann

Bei uns am Gartenzaun beginnen die Felder. Die meisten sind schon abgeerntet. Gerade lädt mein Nachbar die letzten dicken Strohballen auf seinen Anhänger. Und das bei über 30 Grad!

Da ist es fast schon ein bisschen gemein, dass Maike und ich gemütlich mit unseren Hunden im Garten sitzen und Eis essen. Aber immerhin haben auch wir dafür geackert: Wir haben unser Eis nämlich selbst gemacht. Zum ersten mal mit veganen Zutaten. Und was soll ich sagen: Es schmeckt großartig!

Veganes Eis nach Attila Hildmann Fotos Maike Helbig / www.myotherstories.de

Foto: Maike Helbig

Da wir keine Vegan-Experten sind, habe ich mir das neue Buch von Attila Hildmann besorgt: „Vegan Smoothies, Shakes and Ice Cream“. Und um auf den Geschmack zu kommen, haben wir uns erstmal einen Shake gemixt. Mit Cashew-Mus, Matcha-Pulver und gemahlener Vanille.

Veganes Eis nach Attila Hildmann Fotos Maike Helbig / www.myotherstories.de

Foto: Maike Helbig

Das war auch das erste Mal, dass ich Matcha verwendet habe. Ich hatte befürchtet, dass der gemahlene Tee zu bitter ist – aber ganz im Gegenteil: Der Shake war wunderbar soft und cremig, schmeckte leicht nach Hafer und war nicht so süß.

Dann haben wir unser erstes Vegan-Eis ausprobiert. Besonders schnell und einfach gehen Frucht-Sorbets.

Veganes Eis nach Attila Hildmann Fotos Maike Helbig / www.myotherstories.de

Foto: Maike Helbig

Dafür kann man eigentlich jedes Obst verwenden. Entweder tiefgekühlt aus dem Supermarkt oder frisch gekauft und eingefroren. Wir hatten Lust auf Blaubeeren…

Veganes Eis nach Attila Hildmann Fotos Maike Helbig / www.myotherstories.de

Foto: Maike Helbig

Dazu ein bisschen Agavendicksaft und mit dem Pürierstab cremig mixen – fertig.

Veganes Eis nach Attila Hildmann Fotos Maike Helbig / www.myotherstories.de

Foto: Maike Helbig

Wir haben außerdem etwas Bio-Zitronen-Schale darüber gerieben. Das gibt dem Sorbet eine leicht säuerliche Note. Echt erfrischend!

Das war ja einfach! Versuchen wir uns mal an einem Creme-Eis. In Attilas Buch hat uns das Cashew-Vanille-Rezept besonders gefallen.

Veganes Eis nach Attila Hildmann Fotos Maike Helbig / www.myotherstories.de

Foto: Maike Helbig

Auch das lässt sich ganz unkompliziert herstellen – ohne Eismaschine. Einfach die Zutaten und Eiswürfel im Mixer zu einer cremigen Masse verarbeiten.

Veganes Eis nach Attila Hildmann Fotos Maike Helbig / www.myotherstories.de

Foto: Maike Helbig

Veganes Eis nach Attila Hildmann Fotos Maike Helbig / www.myotherstories.de

Foto: Maike Helbig

Veganes Eis nach Attila Hildmann Fotos Maike Helbig / www.myotherstories.de

Foto: Maike Helbig

Wir haben Crushed Ice verwendet, weil wir nur einen Pürierstab hatten – und der hat für dicke Würfel zu wenig Power.

Veganes Eis nach Attila Hildmann Fotos Maike Helbig / www.myotherstories.de

Foto: Maike Helbig

Wenn man das Eis gleich essen möchte, muss man sich beim Mixen ein bisschen beeilen, damit es nicht zu flüssig wird. Ansonsten einfach nochmal ab ins Gefrierfach.

Veganes Eis nach Attila Hildmann Fotos Maike Helbig / www.myotherstories.de

Foto: Maike Helbig

Hier die Zutaten:

2 Vanilleschoten
200g Cashewmus
35ml Agavendicksaft
eine Prise Meersalz
190g Eiswürfel oder Crushed Ice

Zubereitung:

Vanilleschoten längs aufschneiden und Mark auskratzen.
Mit Cashewmus, Agavendicksaft, Meersalz und Eis mixen bis alles fein cremig ist.
Auf Gläser verteilen und mit gehackten Cashewnüsse dekorieren.
Wir haben zusätzlich geschmolzene schwarze Schokolade darüber gegeben.
Weil es dann noch besser schmeckt 😉

Und jetzt kommt die Eismaschine – für Attila’s Hammer-Joghurt-Kirsch-Eis.

Veganes Eis nach Attila Hildmann Fotos Maike Helbig / www.myotherstories.de

Foto: Maike Helbig

Ich hab mal nachgefragt und darf auch dieses Rezept verraten:

Zutaten (für ca. 1 Liter):

690g Soja-Joghurt Natur
210ml Kokosmilch
210g Agavendicksaft

Für die Kirschen:
40ml Kirschsaft
30g Apfelsüße/Agavendicksaft
10g Maisstärke (ca. 2TL)
390g Kirschen

Veganes Eis nach Attila Hildmann Fotos Maike Helbig / www.myotherstories.de

Foto: Maike Helbig

Zubereitung:

Soja-Joghurt, Kokosmilch und Agavendicksaft gut durchmixen und in die Eismaschine geben.

Veganes Eis nach Attila Hildmann Fotos Maike Helbig / www.myotherstories.de

Foto: Maike Helbig

Veganes Eis nach Attila Hildmann Fotos Maike Helbig / www.myotherstories.de

Foto: Maike Helbig

Veganes Eis nach Attila Hildmann Fotos Maike Helbig / www.myotherstories.de

Foto: Maike Helbig

Veganes Eis nach Attila Hildmann Fotos Maike Helbig / www.myotherstories.de

Foto: Maike Helbig

Kirschsaft mit Apfelsüße oder Agavendicksaft und der Maisstärke verrühren, aufkochen und etwas andicken lassen.

Veganes Eis nach Attila Hildmann Fotos Maike Helbig / www.myotherstories.de

Foto: Maike Helbig

Kirschen waschen und zur Kirschsaftmischung geben.

Veganes Eis nach Attila Hildmann Fotos Maike Helbig / www.myotherstories.de

Foto: Maike Helbig

Veganes Eis nach Attila Hildmann Fotos Maike Helbig / www.myotherstories.de

Foto: Maike Helbig

Abkühlen lassen und kurz vor Ende der Laufzeit der Eismaschine unter die Eismasse geben.

Veganes Eis nach Attila Hildmann Fotos Maike Helbig / www.myotherstories.de

Foto: Maike Helbig

Die Maschine muss – je nach Modell – etwa 30-45 Minuten laufen, bis das Eis fest genug und schön cremig ist.

Veganes Eis nach Attila Hildmann Fotos Maike Helbig / www.myotherstories.de

Foto: Maike Helbig

War alles richtig lecker!!
Danke an Attila Hildmann, dass ich einige seiner Rezepte hier weitergeben darf.

Alle Fotos Blog-Post: Maike Helbig  

Foodstyle Blog-Post: Bettina Bergwelt

Veganes Eis nach Attila Hildmann Fotos Maike Helbig / www.myotherstories.de

Foto: Maike Helbig

Aus: Vegan – Smoothies, Shakes, And Ice Cream von Attila Hildmann

Erschienen im Becker Joest Volk Verlag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.