Gebratenes Knoblauchgemüse in Weißwein mit Backkartoffeln und Zitrus-Butter

gebratenes-knoblauchgemuese-in-weisswein-mit-backkartoffeln-und-zitrus-butter-foto-maike-helbig-fuer-www.myotherstories.de

Fast jedes Gemüse lässt sich im Ofen schnell und unkompliziert backen. Dabei entstehen besonders leckere Röstaromen. Und das Gemüse wird butterweich. Rosmarin, Thymian und die Zitrusbutter geben dem Gericht zusätzlich einen frischen, mediterranen Touch. 

fruehlingszwiebeln-fuer-gebratenes-knoblauchgemuese-in-weisswein-mit-backkartoffeln-und-zitrus-butter-foto-maike-helbig-fuer-www.myotherstories.de
Fotos: Maike Helbig

Da die Kartoffeln etwas mehr Garzeit benötigen, wandern sie zuerst in den Ofen. Das Gemüse röste ich mit reichlich Tomatenmark etwas vor. So wird es besonders süß und aromatisch. Zum Schluss kommt alles in der Auflaufform wieder zusammen und blubbert gemeinsam noch ein bisschen vor sich hin.

gemuese-in-pfanne-fuer-gebratenes-knoblauchgemuese-in-weisswein-mit-backkartoffeln-und-zitrus-butter-foto-maike-helbig-fuer-www.myotherstories.de
Fotos: Maike Helbig

Perfekt als Hauptgericht! Oder als tolle Beilage! Und es schmeckt am nächsten Tag noch genau so lecker wie frisch aufgetischt. Ich finde dieses Essen ganz wunderbar, weil es sich so einfach zubereiten lässt. Und auch noch total gesund ist. Die Vitamine bleiben erhalten, wenn man auch die Sauce mitisst – und das sollte man unbedingt tun! Habt einen gemütlichen Sonntag!!

Gebratenes Knoblauchgemüse in Weißwein mit Backkartoffeln und Zitrus-Butter

Portionen 2

Zutaten

  • 8-10 kleine Kartoffeln z.B. Drillinge
  • 4 rote Zwiebeln
  • 2 kleine Knoblauchzehen
  • 2 Paprika
  • 1 mittelgroße Zucchini
  • 1 kleine Fenchelknolle
  • 1/2 Bund Frühlingszwiebeln
  • 350 ml Gemüsebrühe
  • 250 ml Weißwein trocken
  • 3 EL Tomatenmark
  • 3-4 EL Rapsöl zum Anbraten
  • 1 Stängel Rosmarin
  • 1 Stängel Thymian
  • Parmesan nach Geschmack
  • Für die Zitrus-Butter:
  • 100 g weiche Butter
  • 1 EL Orangen- und Zitronenzesten von Biofrüchten
  • 1 EL gepresster Orangensaft
  • Etwas Salz & Pfeffer

Anleitungen

  1. Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen

  2. Kartoffeln waschen, trocknen und längs halbieren

  3. In einer Schüssel mit 2 El Öl, etwas Salz, Rosmarin und Thymian gut durchmischen

  4. Mit der Schnittfläche nach oben in eine große Auflaufform setzen

  5. Für 30 Minuten auf mittlerer Schiene backen - dabei darauf achten, dass die Kartoffeln nicht zu dunkel werden

  6. Gemüse waschen und trocknen

  7. Zwiebeln häuten und vierteln

  8. Knoblauch schälen und in Scheibchen schneiden

  9. Frühlingszwiebeln der Länge nach halbieren oder vierteln

  10. Zucchini in nicht zu dünne Scheiben schneiden

  11. Paprika entkernen und in dicke Längsstreife teilen

  12. Öl in Pfanne erhitzen

  13. Zwiebeln und Knoblauch leicht anbräunen

  14. Gemüse zugeben und mitbraten

  15. Tomatenmark in der Pfanne verteilen und anrösten

  16. Gegebenenfalls einen weiteren Löffel Öl zugeben

  17. Gemüse und Tomatenmark immer wieder durchrühren

  18. Wenn das Tomatenmark dunkel ist, mit Weißwein und Brühe ablöschen

  19. Einmal kurz und kräftig aufkochen

  20. Das Pfannengemüse mit der Sauce zu den Ofenkartoffeln in die Auflaufform geben

  21. Alles durchrühren

  22. Für weitere 10 -15 Minuten backen, bis alles gar ist

  23. Gemüse aus dem Ofen holen

  24. Auf Tellern anrichten

  25. Mit Parmesan bestreuen

  26. Und mit etwas Zitrus-Butter toppen

Rezept-Anmerkungen

Für die Zitrus-Butter sehr weiche Butter, Salz, Pfeffer, Orangensaft und die Hälfte der Zesten von Bio-Orange und Bio-Zitrone im Blitzhacker oder Mixer zu einer cremigen, homogenen Massen verarbeiten. Danach die restlichen Orangen- und Zitronen-Zesten untermischen und kalt stellen.

wasser-zu-gebratenem-knoblauchgemuese-in-weisswein-mit-backkartoffeln-und-zitrus-butter-foto-maike-helbig-fuer-www.myotherstories.de
Fotos: Maike Helbig

Rezept & Foodstyling: Bettina Bergwelt

Fotografie: Maike Helbig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.