Gratinierte Feigen mit Ziegenfrischkäse, Honig und Pinienkernen

gratinierte-feigen-mit-honig-und-gehackten-nuessen-in-auflaufform-foto-maike-helbig-www.myotherstories.de

Wenn es bei uns ein kleines, unaufgeregtes Essen gibt, peppe ich es gerne mit einer netten Vorspeise auf. Heute hatten wir eine fruchtige, etwas herbe Paprika-Karotten-Suppe. Dazu passen süß überbackene Feigen wirklich gut. Sie schmecken nicht nur richtig lecker, sondern sehen auch noch schön aus und sind in wenigen Minuten zubereitet.

Für mein Rezept nehme ich am liebsten violette oder grüne Feigen. Man bekommt sie eigentlich überall. Auf eine bestimmte Sorten muss man hier nicht setzen. Lediglich sehr kleine Früchte sind nicht so gut zum Füllen geeignet.

Feigen unterscheiden sich aber nicht nur in der Farbe von Schale und Fruchtfleisch. Auch die Anzahl ihrer Kerne variiert. Sie können aber grundsätzlich mitgegessen werden. Und gelten sogar als besonders gesund.

ziegenfrischkaese-fuer-gratinierte-feigen-mit-honig-und-gehackten-nuessen-foto-maike-helbig-www.myotherstories.de
Fotos: Maike Helbig

Beim Einkauf achte ich darauf, dass die Feigen zwar reif, aber nicht matschig sind. Ihre Schale sieht weder trocken noch schrumpelig aus. Wenn man sie vorsichtig drückt, sollten sie leicht nachgeben. Und natürlich angenehm riechen.

zutaten-fuer-gratinierte-feigen-mit-honig-und-gehackten-nuessen-auf-tisch-foto-maike-helbig-www.myotherstories.de
Foto: Maike Helbig

Feigen sind gesund aber ziemlich empfindlich

Feigen sind gesund. Sie enthalten unter anderem Eisen, Magnesium, Kalzium und viele Ballaststoffe. Deshalb sind sie sehr sättigend. Getrocknete Feigen haben einen besonders hohen Gehalt an Magnesium und sind deshalb auch gut als Ergänzung bei vegetarischer oder veganer Ernährung.

Die süßen Früchte sind leider ziemlich empfindlich. Deshalb sollte man sie möglichst schnell essen oder verarbeiten. Bei Zimmertemperatur lasse ich sie maximal einen Tag liegen. Im Kühlschrank halten sie etwa zwei oder drei.

gratinierte-feigen-mit-honig-und-gehackten-nuessen-foto-maike-helbig-www.myotherstories.de

Vor dem Verzehr sollte man die Feigen lediglich vorsichtig abspülen und trocken tupfen. Die Schale muss nicht entfernt werden und kann grundsätzlich mitgegessen werden.

Wenn Du die gratinierten Feigen probieren möchtest, kommt hier das Rezept für Dich:

Gratinierte Feigen mit Ziegenfrischkäse, Honig und Pinienkernen

Portionen 2

Zutaten

  • 4 frische reife Feigen
  • 3 Ziegenfrischkäsetaler á ca. 15 g
  • 4 TL Honig flüssig
  • 3 EL Pinienkerne leicht zerstoßen
  • 2 TL Rosmarinnadeln frisch gehackt
  • Etwas Pfeffer

Anleitungen

  1. Ofen auf 250 Grad (Grillfunktion) vorheizen

  2. Feigen waschen und vorsichtig trocknen

  3. Stiele abschneiden und Früchte von oben kreuzförmig einschneiden

  4. Von unten etwas auseinanderdrücken

  5. Und in eine Auflaufform setzen

  6. Ziegenfrischkäsetaler mit 2 TL Honig vermischen

  7. Die Mischung zu gleichen Teilen in die Feigen geben

  8. Pinienkerne grob hacken und darüber streuen

  9. Restlichen Honig darüber verteilen

  10. Etwas pfeffern und gehackte Rosmarinnadeln darüber geben

  11. In den Ofen schieben und etwa 5 Minuten überbacken, bis der Ziegenfrischkäse und die Pinienkerne Farbe annehmen.

  12. Auf Tellern anrichten und mit etwas Honig-Sud beträufeln

Ich wünsche Dir einen ganz gemütlichen Nachmittag!

Bettina

gratinierte-feigen-mit-honig-und-gehackten-nuessen-foto-maike-helbig-www.myotherstories.de
Fotos: Maike Helbig

Wenn Du Feigen lieber im Salat mag, hast Du vielleicht Lust auf Rote-Bete-Blätter mit Johannisbeer-Dressing. Und wenn es etwas Süßes sein soll, hätte ich noch kleine leckere Mandel-Tartelettes mit Vanille-Creme und Baby-Feigen für Dich…

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung