Maisgrieß-Peeling: Einfach selber machen und Umwelt schonen

maisgries-peeling-foto: maike-helbig-fuer-bettina-bergwelt-www.myotherstories.de

Es ist schön, sich etwas Gutes zu tun. Sich Zeit zu nehmen. Für Körper und Seele. Zum Ausspannen, Abschalten und Pflegen. Aroma-Bäder, duftende Körper-Öle oder beruhigende Cremes und Masken können zum Wohlbefinden beitragen. Bereits als Jugendliche habe ich Natur-Kosmetik selber gemacht. Und verwende viele Rezepturen noch heute. Weil sie wirken, wunderbar riechen – und ich vor allem weiß, was drin ist.

maisgries-peeling-foto: maike-helbig-fuer-bettina-bergwelt-www.myotherstories.de
Maike Helbig

Selbst gemachte Kosmetik ist einfach herzustellen und wirkungsvoll

Gemüse, Früchte, Kräuter und Öle zu Naturkosmetik zusammen zu mischen ist für mich genau so schön wie Kochen. Frische Zutaten, frei von Chemie, gesund und schonend für die Umwelt. In der Küche können daraus verblüffend einfache und wirkungsvolle Pflegeprodukte entstehen.

Heute möchte ich Dir mein Maisgrieß-Peeling vorstellen. Das Beste daran: Es enthält keine Nanopartikel, die unser Trinkwasser verunreinigen, keine schädlichen Zusatzstoffe und ist zu 100% abbaubar.

maisgries-peeling-foto: maike-helbig-fuer-bettina-bergwelt-www.myotherstories.de
Foto: Maike Helbig

Ein Peeling hilft, die Haut intensiv zu reinigen und zu durchbluten

Ein Peeling ist eine wirklich gute Möglichkeit, die Haut ein bisschen aufzumöbeln. Abgestorbene und sehr trockene Hautzellen werden vorsichtig entfernt. Die Haut dabei durchblutet und schön rosig. Eine anschließend aufgetragene Maske oder Creme wird von der gereinigten Haut besser aufgenommen und kann die pflegende Wirkung besonders gut entfalten.

Das Maisgrieß-Peeling ist vor allem als Body-Scrub sehr gut geeignet. Arme, Beine, Ellenbogen, Rücken und Dekolleté werden so wieder richtig schön glatt und zart. Eine große Tasse der Mischung reicht, mit warmem Wasser angerührt, für den ganzen Körper.

Möchtest Du das Peeling auch für Gesicht und Hals oder bei trockener Haut verwenden, würde ich die Menge des Magermilchpulvers etwas erhöhen und die Mischung mit noch mehr Wasser auftragen. Dann möglichst kurz, vorsichtig und ohne Druck die Gesichtshaut peelen. Die Augen dabei unbedingt aussparen! Und auch beim Abspülen aufpassen, dass keine Krümel in die Augen gelangen.

Wenn Du das Peeling ausprobieren möchtest, kommt hier nochmal das kleine Rezept für Dich:

Maisgrieß-Körper-Peeling

Portionen 1 Peeling-Anwendung

Zutaten

  • 1 Tasse Maisgrieß (Polenta) fein
  • 5 EL Magermilchpulver

Anleitungen

  1. Den feinen Maisgrieß sehr gut mit dem Magermilchpulver vermischen

  2. Vor der Anwendung mit so viel warmem Wasser vermischen, dass das Peeling schön cremig wird

  3. Etwas Mischung unter der Dusche auf die nasse Haut auftragen und so lange peelen, wie es Dir angenehm ist. Ich brauche pro Körperpartie etwa 10 Sekunden

  4. Anschließend das Peeling sehr gut abspülen. Eincremen. Fertig!

Rezept-Anmerkungen

Du hast eine ausgekratzte Vanilleschote vom Backen übrig? Perfekt! Du kannst sie einfach in die trockene Peelingmischung geben. Dort verbreitet sie dann einen schönen Duft.

maisgries-peeling-foto: maike-helbig-fuer-bettina-bergwelt-www.myotherstories.de
Foto: Maike Helbig

Für wunderbar weiche Füße kann man sehr gut auch den groben Maisgrieß verwenden.
Bei besonders empfindlicher Haut die Polenta vor der Anwendung einfach leicht anquellen lassen. Für die zarte Haut der Hände würde ich alternativ das milde und pflegende Zucker-Peeling mit Mandelöl und Vanille nutzen.

Ich wünsche Dir einen ganz schönen und entspannten Nachmittag!

Bettina

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung