Bandnudeln mit grünem Spargel, Spinat und Parmesan-Knoblauch-Sauce

Spargel-Finale: mit Pasta und Parmesan-Knoblauch-Zitronen-Creme

Spargel ist wirklich ein besonderes Gemüse. Besonders hübsch. Besonders lecker. Und besonders vielseitig. Auch hier bei uns – mitten im Neustädter Land – wird Spargel angebaut und ganz frisch, direkt am Feld verkauft.

Ich mag den weißen Spargel wirklich sehr, greife in letzter Zeit aber immer öfter zu den grünen Stangen. Weil ich sie noch aromatischer finde. Und unkomplizierter in der Zubereitung. Auch in der Ökobilanz schneidet der Grüne deutlich besser ab, da er nicht unter Folie gezüchtet wird.

Und weil ich ein absoluter Nudel-Fan bin, soll der grüne Spargel heute eine schnelle und einfache Sommer-Pasta krönen. Mit etwas Baby-Spinat, einem Hauch Knoblauch und einer cremigen Parmesan-Sahne-Sauce eine unschlagbare Kombination…

Ernte im Gemüsebeet Salat mit Beeren Foto Maike Helbig / www.myotherstories.de
Foto: Maike Helbig

Man muss den grünen Spargel übrigens meistens nicht schälen. Schneidet lediglich die verholzten oder vertrockneten Enden etwa 1-2 cm breit ab. Nur wenn die Schalen unten weiß sind und sich sehr hart anfühlen, schäle ich das untere Drittel der Stangen – denn das würde auch bei der Zubereitung nicht mehr weich.

Ich finde grünen Spargel besonders gut, wenn er noch ein bisschen knackig ist. Deshalb kommt er bei mir in die Pfanne, wenn ich ihn in kleinere Stücke zerteile. Dann ist er schon nach kurzem Anbraten fertig. Etwa fünf Minuten und er kann aromatisch gebräunt auf den Teller. Je dünner die Stangen, desto schneller geht’s…

Wenn ich die Stangen allerdings lang lasse, so wie für meine Pasta, gebe ich den Spargel für 7-8 Minuten in kochendes Salzwasser. Ein Schuss Zitronensaft dazu und er behält seine satte, grüne Farbe.

Die Zubereitungsarten für grünen Spargel sind überhaupt sehr vielfältig: in etwas Butter oder Öl gebraten, gekocht, blanchiert, im Ofen gegart oder gegrillt – alles ist möglich! Auch roh kann man Spargel essen. Allerdings nur die ganz dünnen und feinen Stangen.

Spargel-Finale: mit Pasta und Parmesan-Knoblauch-Zitronen-Creme
Foto: Maike Helbig

Grüner Spargel ist außerdem noch super-gesund: Er ist kalorienarm, praktisch fettfrei, aber reich an Chlorophyll. Und das ist nicht nur für seine Farbe verantwortlich, sondern vor allem auch für seinen herzhaften Gemüsegeschmack. Außerdem stecken in ihm viele Vitamine und Mineralstoffe. Die befinden sich direkt unter der weichen, dünnen Spargelhaut. Auch ein Grund, sie möglichst nicht abzuschälen.

Spargel-Finale: mit Pasta und Parmesan-Knoblauch-Zitronen-Creme
Foto: Maike Helbig

Spargel – egal ob grün oder weiß – sollte am besten frisch verarbeitet werden. Es ist aber auch möglich, ihn für ein oder zwei Tage, eingewickelt in ein feuchtes Tuch, im Kühlschrank aufzubewahren.

Hast Du Lust? Dann kommt hier mein Rezept…

Grüner Spargel mit Pasta, Parmesan & Knoblauch-Creme

Portionen 2 Personen

Zutaten

  • 180 g Bandnudeln getrocknet
  • 400 g grüner Spargel
  • 100 g junge Spinatblättchen frisch
  • 3 Stangen Frühlingszwiebeln
  • 3 Schalotten
  • 3 kleine Knoblauchzehen
  • 200 ml Sahne
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 40 g Parmesan gehobelt
  • Salz und Pfeffer
  • Etwas Kresse zum Dekorieren
  • 2 EL Rapsöl zum Anbraten

Anleitungen

  1. Nudeln in gesalzenem Wasser bissfest kochen

  2. Schalotten schälen und fein würfeln

  3. Frühlingszwiebeln in Röllchen schneiden

  4. Knoblauch in Scheibchen schneiden

  5. Spargel waschen und die holzigen Enden entfernen

  6. Spargelstangen in einer etwas höheren Pfanne mit heißem Wasser etwa 7 Minuten leicht köcheln lassen. Der Spargel sollte gar, aber nicht zu weich sein

  7. Öl in einer Pfanne erhitzen

  8. Zwiebeln, Frühlingszwiebeln und Knoblauch vorsichtig anbräunen. Der Knoblauch darf nicht dunkel werden, dann schmeckt er bitter

  9. Spinat waschen und die Blätter zu Zwiebeln und Knoblauch geben

  10. Wenn der Spinat schon etwas zusammengefallen ist, Sahne und Brühe angießen und alles aufkochen

  11. Parmesan in die Sauce geben und schmelzen lassen, bis alles schön cremig wird. Dabei mehrfach umrühren

  12. Alles gut miteinander vermengen und mit etwas Salz und Pfeffer nachwürzen

  13. Nudeln in die Sauce geben und alles durchmischen

  14. Spargelstangen aus dem Wasser nehmen und auf das Nudelgericht geben

  15. Nudel-Saucen-Gemisch auf Teller verteilen und einige Spargelstangen darüber geben

  16. Etwas Parmesan über das Gericht hobeln. Fertig

Rezept-Anmerkungen

Man kann das Gericht noch mit etwas Kresse und einigen gebräunten Pinienkernen toppen. Das sieht schön aus, und gibt noch zusätzlich etwas Würze und Biss.

Spargel-Finale: mit Pasta und Parmesan-Knoblauch-Zitronen-Creme
Fotos: Maike Helbig

Hab’ einen schönen, sonnigen Nachmittag!

Bettina

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung