Tomaten-Karotten-Suppe mit Parmesan, Joghurt und Pinienkernen

tomaten-karotten-suppe-mit-parmesan-und-joghurt-foto-maike-helbig-fuer-www.myotherstories.de

Aus Tomaten entstehen hier viele unserer Lieblingsgerichte: Pasta mit cremiger Tomatensauce, Salate mit Zwiebeln und Tomaten, überbackene Tomaten-Brote, Tomaten in Aufläufen, Quiche und Tarte – eingelegt, gefüllt, getrocknet, als Ketchup oder frisch mit Gewürzen – Tomaten sind wahre Alleskönner und Allgegenwärtig.

Und immer wieder ganz vorne auf unserer Tomaten-Bestseller-Liste: Die Tomatensuppe! Diese wunderbare Mischung aus cremig, fruchtig und pikant. Aus dem aromatischen Gemüse, frischem Knoblauch, Zwiebeln, einem Hauch Ingwer, milden Karotten, etwas Honig und reichlich Parmesan. Für den Biss sorgen gebräunte Pinienkerne. Als Topping gibt es noch einen Löffel Naturjoghurt oben drauf.

tomaten-fuer-parmesan-polenta-auberginen-mit-tomatensalsa-nach-gennaro-contaldo-foto-maike-helbig-www.myotherstories.de

zwiebeln-und-knoblauch-fuer-geroestete-moehren-mit-schafskaese-oliven-und-pasta-foto-maike-helbig-www.myotherstories.de

Tomaten sind lecker und gesund

Tomaten gelten als rundum gesund. Sie sollen sogar dabei helfen, Krebs, Herz-Kreislauf- oder Stoffwechsel-Erkrankungen vorzubeugen. Zwar bestehen sie zu etwa 90 Prozent aus Wasser, aber der Rest hat es in sich: Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente. Sie enthalten Kalium, Magnesium und Folsäure. Und den Pflanzenfarbstoff Lycopin, der freie Radikale im Körper bekämpft.

Ich finde Tomatensuppen vor allem extrem lecker. Und auch wenn es in der Küche schnell gehen soll, ist dieses Gericht perfekt. Denn Du brauchst die Tomaten nicht zu häuten. Das Gemüse wird zusammen mit den anderen Zutaten einfach cremig püriert. Und falls es noch fixer gehen muss, schmeckt die Suppe auch mit guten Dosen-Tomaten ganz wunderbar.

tomaten-karotten-suppe-mit-parmesan-und-joghurt-close-foto-maike-helbig-fuer-www.myotherstories.de
Foto: Maike Helbig

Dosentomaten sind eine gute Wahl

Und Dosentomaten sind tatsächlich nicht die schlechteste Wahl! Denn Tomaten sind eines der wenigen Gemüse, denen das Konservieren ganz gut bekommt. Sie können ohne Lagerzeiten schön rot und sonnen-gereift geerntet werden, bevor sie in die Büchse wandern – und das schmeckt man auch. Dosentomaten sind oft wesentlich aromatischer als ihre unreif importierten, harten und sauren Kollegen.

Ich verwende für meine Suppe am liebsten Strauchtomaten – wenn sie gut aussehen und gereift sind. Die Chancen stehen bei diesen Sorten gar nicht so schlecht, da sie am Zweig hängend weniger empfindlich sind und so länger reifen dürfen, bevor sie geerntet und verschickt werden. Auch Kirschtomaten nehme ich gerne. Sie sind saftig, haben oft ein intensives Aroma und haben ein ausgewogenes Verhältnis zwischen fruchtiger Süße und Säure.

Das sollte man beim Tomatenkauf beachten

Vermeiden sollte man Tomaten, die noch grün, hart und damit sauer sind. Auch von matschigen, runzeligen, beschädigten und schorfigen Tomaten sollte man die Finger lassen – sie sind eher alt, schmecken muffig und mehlig. Wenn ich keine wirklich guten, frischen Tomaten bekomme, greife ich zur Dose.

Wenn Du die Tomatensuppe jetzt gerne mal probieren möchtest, kommt hier das Rezept für Dich:

Tomaten-Karotten-Suppe mit Parmesan und Joghurt

Portionen 4 Personen

Zutaten

  • 5 mittelgroße möglichst sonnengereifte Strauch-Tomaten
  • 2 EL getrocknete Tomaten in Öl
  • 1 EL Tomatenmark
  • 2 EL Rapsöl
  • 3 rote Zwiebeln
  • 2 kleine Knoblauchzehen
  • 2 große Karotten
  • 1 kleines Stückchen Ingwer
  • 300 ml Karottensaft mit Honig
  • 300 ml passierte Tomaten
  • 100-200 ml kräftige Brühe je nach gewünschter Konsistenz
  • 100 ml kleiner Becher Bio-Sahne
  • Pfeffer frisch gemahlen
  • 10 EL Parmesan grob gerieben
  • 4 EL Natur-Joghurt
  • 3 EL Pinienkerne

Anleitungen

  1. Tomaten waschen und vierteln. Strünke entfernen und in eine Schüssel geben.

  2. Karotten schälen, würfeln und zu den Tomaten geben.

  3. Zwiebeln häuten und fein würfeln.

  4. Knoblauch schälen und in Scheibchen schneiden.

  5. Ingwer schälen und fein hacken.

  6. Rapsöl (oder ein anderes neutrales Öl) in einer hohen Pfanne erhitzen

  7. Getrocknete Tomaten in Öl, Zwiebeln und Knoblauch anbraten

  8. Tomatenmark zugeben und mitrösten, bis es einen süßlichen Geschmack annimmt

  9. Tomaten und Karottenstücke zugeben und alles gut durchrühren

  10. Mit Brühe, Karottensaft und den passierten Tomaten aufgießen.

  11. Köcheln lassen, bis die Gemüsestücke weich sind

  12. Mit dem Pürierstab durchmixen, bis eine cremige Suppe entsteht

  13. Sahne und etwa 4 EL Parmesan zugeben und unterrühren.

  14. Mit Pfeffer abschmecken

  15. Auf Teller verteilen und anrichten

  16. Pinienkerne ohne Fett in einer Pfanne kurz anrösten

  17. Pro Portion 1 EL Naturjoghurt in die Suppe geben

  18. Mit dem geriebenen Parmesan und Pinienkernen bestreuen

  19. Ein paar Tropfen Olivenöl aufträufeln

Rezept-Anmerkungen

Zu der Tomatensuppe passt als Beilage auch sehr gut ein nussig schmeckender Wildreis, der für zusätzlichen Biss sorgt.

Auch geröstetes Baguette mit eingelegten Tomaten, Zwiebeln, Sahne - und mit Mozzarella überbacken, ist sehr lecker zum Süppchen...

tomaten-karotten-suppe-mit-parmesan-und-joghurt-foto-maike-helbig-fuer-www.myotherstories.de
Foto: Maike Helbig

Wenn ich ein bisschen mehr Zeit habe, koche ich Tomatensuppe gerne als Auftakt für ein kleines italienisches Menü. Dazu gibt’s dann ein Nudelgericht mit Pesto Rosso, Pasta mit Babyspinat und Muskat oder Spaghetti mit Rucola-Pesto und Kräutern… Nachtisch gefällig? Gerne! Ich hätte da noch Panna Cotta mit Himbeer-Sauce und weißen Schokoflocken🙂 Klingt doch fast ein bißchen nach blauem Himmel, Meer und Sonnen satt, oder?

Ich wünsche Dir einen gemütlichen Nachmittag!

Bettina

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung