Mandel-Körperöl mit Orange: Hautpflege ganz ohne Chemie

pflegendes-mandel-koerperoel-selber-machen-foto-maike-helbig-fuer-bettina-bergwelt-www.myotherstories.de

Wer seine Haut-Pflege möglichst einfach und unkompliziert halten möchte, wird dieses reichhaltige Mandel-Körperöl sicher sehr mögen. Aus nur drei Zutaten wird ein besonders pflegendes und wunderbar duftendes Produkt, dass auch trockene und empfindliche Haut in der Regel gut verträgt. Alle Bestandteile sind vollkommen natürlich, chemiefrei, ohne Konservierungsmittel, Emulgatoren oder andere Zusatzstoffe.

Körperöl eingießen Foto Maike Helbig / www.myotherstories.de
Foto: Maike Helbig

Mandelöl ist ein hervorragendes Basisöl für selbstgemachte Kosmetik

Grundlage für ein gutes Körperöl ist immer ein hochwertiges Basisöl in Bioqualität. Jedes Öl hat besondere Eigenschaften. Ich verwende am liebsten Mandelöl, weil es die Haut wunderbar weich macht. Es spendet viel Feuchtigkeit und ist auch für gereizte oder trockene Haut geeignet. Außerdem ist es besonders haltbar.

Nachtkerzenöl ist bestens geeignet für trockene und angegriffene Haut

Dazu mische ich noch etwas Nachtkerzenöl, welches sogar zur Pflege bei Hauterkrankungen verwendet wird. Es beruhigt, glättet und verbessert das Hautbild. Die Kombination beider Öle finde ich besonders angenehm, wenn die Haut extremen Temperaturschwankungen ausgesetzt oder gerade besonders angegriffen ist.

Ätherische Öl eintopfen Foto Maike Helbig / www.myotherstories.de

Das Körper-Öl soll aber nicht nur pflegen und die Elastizität der Haut erhalten, sondern auch noch gut riecht. Dazu verwendet man zusätzlich ein ätherisches Öl, das einem besonders gut gefällt. Auch hier sollte man unbedingt auf beste Qualität achten und ein Bio-Produkt wählen. Zum Mandel-Nachtkerzen-Öl gebe ich noch wenige Tropfen ätherisches Orangenöl. Das hat einen angenehmen, warmen Duft und gilt in der Aromatherapie als entspannend und beruhigend. Alternativ mische ich auch sehr gerne etwas Vanilleöl in meine Körperpflege.

Ätherische Öle sollten immer nur niedrig dosiert eingesetzt werden

Grundsätzlich sollte man darauf achten, dass die konzentrierten ätherischen Öl keinesfalls hoch dosiert und keinesfalls pur aufgetragen werden. Sonst können sie die Haut reizen, die Lichtempfindlichkeit erhöhen und Allergien auslösen. Vor allem stark reizende ätherische Öle würde ich in der Hauptpflege gar nicht einsetzen. Dazu zählen unter anderem Teebaum-, Eukalyptus- oder Zitronenöl. Auch mentholhaltige Duftöle setze ich nicht ein. Reagiert die Haut generell eher empfindlich, würde ich auf ätherische Öle eher verzichten.

Mandelöl umrühren Foto Maike Helbig / www.myotherstories.de
Foto: Maike Helbig

Wenn Du das Körper-Öl ausprobieren möchtest, kommt hier das Rezept für Dich:

Mandel-Körperöl mit Orange: Hautpflege ganz ohne Chemie

Zutaten

  • 100 ml Mandeöl kalt gepresst
  • 20 ml Nachtkerzenöl
  • 8-10 Tropfen ätherisches Orangenöl oder Alternative - je nach Geschmack

Anleitungen

  1. Mandel- und Nachtkerzenöl abmessen und in ein Glas füllen

  2. Mit einem Holz- oder Papierstübchen sehr gut miteinander vermischen

  3. Ätherisches Öl untermischen - bei Allergien oder empfindlicher Haut besser auf Duftöle verzichten

  4. Erneut alles gut vermischen und in dunkle Gläser abfüllen

  5. Gut verschließen - dunkel und kühl lagern

Am besten pflegt das Körperöl, wenn man es direkt nach dem Duschen oder Baden dünn auf die noch etwas feuchte Haut aufträgt. Die Füße dabei aussparen, um nicht auszurutschen. Macht man vorab ein mildes Peeling, können Öl und Inhaltsstoffe besonders gut aufgenommen werden. Unbedingt darauf achten, dass kein Wasser in das Produkt gelangt, sonst wird es schnell ranzig. Das Pflanzenöl ist bei richtiger Lagerung etwa vier bis fünf Monate haltbar.

pflegendes-mandel-koerperoel-selber-machen-foto-maike-helbig-fuer-bettina-bergwelt-www.myotherstories.de
Foto: Maike Helbig

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Ausprobieren und einen ganz besonders schönen Nachmittag!

Bettina

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung