Schwarz & süß: Vegane Pralinen mit Marzipan und Erdnussbutter

Schokolade macht glücklich! Sehr sogar! Also – mich auf jeden Fall. Und das fast jeden Tag. Wenn sie dann noch schwarz ist, einen hohen Kakaoanteil hat, wird’s auch noch richtig gesund. Je höher der Kakaoanteil nämlich, um so besser soll sich der Verzehr von Schokolade auf das Abwehrsystem auswirken. Festgestellt wurde auch eine positiv Wirkung auf Gedächtnis und Stimmung. Die Linderung von Entzündungen wird hochprozentiger Bitterschokolade ebenfalls zugeschrieben – und damit der Schutz von Körperzellen und Gefäßen.

Als Bitterschokolade bezeichnet man übrigens Schokoladen mit einem Kakaogehalt ab mindestens 50 %. Liegt er zwischen 50 % und 70 % spricht man von Zartbitter- oder Halbbitter-Schokoladen. Erst ab 70 % von reinen “Bitterschokoladen”.

Weniger Zucker dafür mehr Aroma

Schwarze Schokolade enthält in der Regel weniger Zucker und schmeckt besonders aromatisch. Ich mag dunkle Schokolade pur, im Kuchen, Müsli oder als Pralinen. Und die wollte ich immer schon mal selber machen. Mit Zutaten, die ich besonders gerne esse.

Vegane Pralinen 8980 Foto Maike Helbig / www.myotherstories.de
Foto: Maike Helbig

Pralinen schnell und einfach selber machen

Pralinen herstellen geht ganz schnell. Und ist total unkompliziert. Für meine einfache Variante braucht man nur drei Zutaten in guter Qualität: Schokolade, Marzipan und Erdnussbutter. Zur Dekoration noch ein paar Walnüsse.

Die Schoko-Erdnuss-Pralinen sehen nicht nur süß aus, sie schmecken auch richtig lecker und sind schon bei der Zubereitung ein sinnliches Vergnügen! Hübsch verpackt, nehme ich sie gerne als kleines Geschenk für Freunde oder Familie mit.

Vegane Pralinen 9018 Foto Maike Helbig / www.myotherstories.de
Foto: Maike Helbig

Falls Du sie ausprobieren möchtest, kommt hier das Rezept für Dich…

Vegane Pralinen mit Marzipan und Erdnussbutter

Portionen 30

Zutaten

  • Zutaten: für etwa 30 Pralinen
  • 1 EL cremige Erdnussbutter
  • 2 Tafeln schwarze Schokolade à 100g, 50-70% - je nach Geschmack
  • 80-100 g hochwertiges Marzipan - je nach Größe der Förmchen und der gewünschten Füllmenge
  • Walnüsse zum Dekorieren

Anleitungen

  1. Schwarze Schokolade hacken
  2. In einem kleinen Tiegel über dem Wasserbad langsam schmelzen

  3. Marzipan schneiden und mit der Erdnussbutter sehr gut vermischen

  4. Flüssige Schokolade in die Pralinen-Förmchen gießen, so dass diese halb gefüllt sind

  5. Die Form vorsichtig rütteln, damit kleine Luftblasen entweichen können (sonst gibt’s Löcher in der Pralinenhülle)

  6. Mit zwei Teelöffeln kleine Erdnussbutter-Marzipan-Stückchen aus der Füllmasse nehmen und in die warme Schokolade geben

  7. Mit der restlichen Schokolade übergießen, so dass die Füllung komplett bedeckt ist

  8. Für etwa 2 Stunden in den Kühlschrank geben

  9. Vorsichtig aus der Form drücken und auf einem Teller anrichten

  10. Jetzt nur noch die Walnüsse in warme Schokolade tauchen und auf die Pralinen kleben

Kleiner Tipp: Besonders gut und ohne Beschädigung lassen sich die Pralinen auslösen, wenn man eine Silikon-Form verwendet und diese vor dem Ausdrücken der Schokostückchen eine halbe Stunde ins Eisfach legt. Anschließend vorsichtig etwas knautschen, dann bröckelt die überschüssige Schokolade von der Form ab und die Pralinen bekommen keine unschönen Ränder.

Vegane Pralinen 9322 Foto Maike Helbig / www.myotherstories.de
Foto: Maike Helbig

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Ausprobieren und einen ganz schönen Tag!

Alles Liebe von Bettina

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung